Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Ärzte ohne Grenzen

EU-Pakt bedroht Asylrecht

GENF. Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières, MSF) hat in einem offenen Brief an die Staats- und Regierungschefs der EU appelliert, vom Flüchtlingspakt mit der Türkei Abstand zu nehmen.

 "Das EU-Türkei-Abkommen bedroht das Recht aller Menschen, Asyl zu beantragen", heißt es in einem Schreiben der MSF-Präsidentin Joanne Liu.

 Das Abkommen sende das beunruhigende Signal, dass Länder sich aus ihrer Verantwortung für Schutzsuchende freikaufen könnten. Werde dies von weiteren Staaten übernommen, beschädige dies den Grundsatz, nach dem Menschen vor Krieg fliehen dürfen. MSF befürchtet daher, dass in Zukunft mehr Menschen in Krisengebieten festsitzen könnten. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »