Ärzte Zeitung, 05.08.2015

AGape

2000 Euro für innovative Altenhilfe-Ideen

WIESBADEN. Der Förderverein AGape lobt auch in diesem Jahr seinen mit 2000 Euro dotierten Förderpreis aus. Wie Dr. Wolfgang Knauf, Vorstandsmitglied AGape und Chefarzt Geriatrie an der Asklepios Paulinen Klinik, erklärt, werden damit zum fünften Mal kreative Projekte in den Bereichen Altersmedizin und Altenhilfe ausgezeichnet.

Dieses Jahr können bis zum 15. Oktober kommunale Projekte eingereicht werden. Der 2005 gegründete gemeinnützige Verein AGape hat sich zur Aufgabe gemacht, die Altersmedizin in Wiesbaden und der Region zu fördern. (jk)

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.agape-foerderverein.de oder telefonisch unter (06 11 84) 72.814.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diabetischer Fuß – Behandlung nicht kostendeckend?

Fußamputationen werden im DRG besser vergütet als deren Verhinderung. Und die Honorierung von Fußambulanzen in der Regelversorgung reicht hinten und vorne nicht. mehr »

Das bringt die Bürokratie-Reform den Ärzten

Bürokratie abbauen: Dieses Ziel will die Bundesregierung vorantreiben. Ein aktueller Gesetzentwurf enthält aber auch steuerliche Elemente, die für Ärzte interessant sind. mehr »

Wenn das Zittern mit 14 beginnt

Parkinson mit 14 Jahren? Da kam kein Arzt drauf. Und so begann für die heute 37 Jahre alte Nadine Mattes eine 15 Jahre währende Odyssee, bis die Diagnose feststand. mehr »