Ärzte Zeitung, 22.01.2012

DGB kritisiert Bahrs Pläne zur Pflegereform

BERLIN (eb). Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die geplante Pflegereform von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) mit scharfen Worten als unzureichend kritisiert.

"Die Pflegepläne der Bundesregierung folgen nicht dem Pflegebedarf, sondern parteitaktischem Kalkül", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem "Tagesspiegel" (Montag).

"Die leichte Anhebung der Pflegesätze soll offensichtlich als Stillhalteprämie bis zur kommenden Bundestagswahl dienen." Es würden lediglich Leistungen versprochen, die nur bis 2015 finanziert werden könnten.

"Die Halbwertszeit der Bahr-Pläne liegt damit bei 24 Monaten", kritisierte Buntenbach.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – und zwar bei Probanden weltweit. mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »