Ärzte Zeitung, 25.04.2014

Thüringen

Verah mit PlusMobil schneller bei den Patienten

ERFURT. In Thüringen fährt die Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (Verah) künftig mit dem PlusMobil zum Hausbesuch. Darauf haben sich im Rahmen des Hausarztvertrages die Partner AOK PLUS, Thüringer Hausärzteverband und KV Thüringen geeinigt.

Die Kleinwagen werden mit einem einheitlichen Design ausgestattet und können von den Ärzten, die an dem Hausarztvertrag teilnehmen und eine Verah beschäftigen, bei der KV beantragt werden.

Die AOK PLUS unterstützt dabei die Hausärzte finanziell mit einer Pauschale von 300 Euro pro Abrechnungsquartal. Das erste PlusMobil rollt seit dem 17. April über thüringische Straßen. (eb)

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (479)
Organisationen
AOK (7076)
KV Thüringen (368)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »