Ärzte Zeitung, 25.04.2014

Thüringen

Verah mit PlusMobil schneller bei den Patienten

ERFURT. In Thüringen fährt die Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis (Verah) künftig mit dem PlusMobil zum Hausbesuch. Darauf haben sich im Rahmen des Hausarztvertrages die Partner AOK PLUS, Thüringer Hausärzteverband und KV Thüringen geeinigt.

Die Kleinwagen werden mit einem einheitlichen Design ausgestattet und können von den Ärzten, die an dem Hausarztvertrag teilnehmen und eine Verah beschäftigen, bei der KV beantragt werden.

Die AOK PLUS unterstützt dabei die Hausärzte finanziell mit einer Pauschale von 300 Euro pro Abrechnungsquartal. Das erste PlusMobil rollt seit dem 17. April über thüringische Straßen. (eb)

Topics
Schlagworte
AOK Pro Dialog (532)
Organisationen
AOK (7470)
KV Thüringen (384)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »