Ärzte Zeitung, 23.09.2008

KKH und BKK Allianz wollen fusionieren

HANNOVER (cben/HL). Die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) aus Hannover und die BKK Allianz aus München schließen sich zusammen. Strategische Absicht der Fusion ist eine abgestimmte Kooperation der neuen gesetzlichen Kasse mit einem privaten Versicherungsunternehmen.

Formell soll die Fusion im April 2009 wirksam werden, die Kooperation soll schon im Januar beginnen. Ein größeres Gewicht im Markt der gesetzlichen Krankenversicherung stand bei der Fusion nicht im Vordergrund, wie Professor Matthias Schönermark von der MH Hannover der "Ärzte Zeitung" sagte. Er hat als Berater den Fusionsprozess begleitet.

Ziel des Zusammenschlusses sei vielmehr, dass gesetzliche und private Krankenversicherung aufeinander abgestimmte Versicherungsprodukte entwickeln - langfristig sei sogar eine Divergenz der bislang nicht vereinbaren Geschäftsmodelle von gesetzlicher und privater Krankenversicherung denkbar, so Schönermark.

Lesen Sie dazu auch:
KKH und BKK Allianz fusionieren - Start einer Allianz von Kasse und PKV?

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16766)
Organisationen
Allianz (1113)
BKK (2123)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »