Ärzte Zeitung, 23.10.2009

"Ambulante Leistungen der Kliniken zu teuer"

MÜNCHEN (sto). Die Fixierung auf Klinik- und Hausarztmedizin im SGB V soll beendet werden, fordert der Deutsche Facharztverband (DFV). "Ambulante Leistungen der Krankenhäuser sind im Gegensatz zur Arbeit niedergelassener Fachärzte zu teuer", erklärte DFV-Vorsitzender Dr. Thomas Scharmann im Anschluss an eine Klausurtagung seines Verbandes in München. Hausarztverträge seien den Beweis ihrer Effizienz bislang schuldig geblieben. "Deshalb darf es keine Abschlussverpflichtung von Hausarztverträgen für die Kassen geben", sagte Scharmann. Aus der "Muss-Bestimmung" im Gesetz sollte eine "Kann-Bestimmung" werden.

Die Fachärzte wollten einen fairen Wettbewerb in der ambulanten Versorgung. Dazu sollte der niedergelassene Versorgerfacharzt in einem neuen Paragrafen 73e im Sozialgesetzbuch verankert werden, so die Forderung des DFV. Derzeit sei die Gesetzeslage fast ausschließlich auf die Förderung der Krankenhäuser und Hausärzte ausgerichtet.

Bislang habe der Gesetzgeber der Tatsache nicht Rechnung getragen, dass niedergelassene Fachärzte Patienten mit komplexen Krankheitsbildern qualitätsorientiert betreuen, kritisierte Scharmann: "Spezialisierung schließt die breite Versorgung in Diagnose und Therapieeinleitung nicht aus. Wir sind zwar auf bestimmte Organe spezialisiert, aber in der Betreuung der entsprechenden Krankheitsbilder, die den Charakter von Volkskrankheiten haben können, nicht beschränkt."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wo Ärzte für die Telematikinfrastruktur gut gerüstet sind

Bis 31. März sollten Vertragsärzte den Anschluss an die Telematikinfrastruktur bestellt haben – sonst drohen Honorarkürzungen. Ein Blick in die KVen zeigt, wie der Stand ist. mehr »

Wo die Masern-Impfung (nicht) angesagt ist

In Deutschland treten Masern zuletzt vermehrt auf, was die Diskussion um eine Impfpflicht neu entfacht hat. Viele Kinder erhalten bislang die Impfungen nicht. Wir zeigen anhand von Landkarten, wie hoch die Masern-Impfquoten in den einzelnen Stadt- und Landkreisen sind. mehr »

Regierung will faire Kassen-Wahl

Bundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. Und der Risikostrukturausgleich soll deutlich mehr Krankheiten enthalten. mehr »