Ärzte Zeitung, 19.05.2011

BIG wirbt mit Verzicht auf Zusatzbeitrag

KÖLN (iss). Die Krankenkasse BIG direkt gesund wirbt offensiv um Mitglieder anderer Kassen, denen ein Zusatzbeitrag droht. Bis 2013 werde die Direktkrankenkasse keinen Zusatzbeitrag nehmen, hat der Verwaltungsrat angekündigt.

Die BIG rechnet für das laufende Jahr mit einem Überschuss von 20 Millionen Euro. Versicherte bei Kassen, die in einer schwierigeren Lage sind, sollten sich über ihr Kündigungsrecht informieren, rät der Verwaltungsratvorsitzende René Scheer.

"Wer zur BIG wechselt, kann auf verlässliche und vorausschauende Finanzplanung ohne Zusatzbeitrag vertrauen - und das bei vollen Leistungen."

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18112)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »