Ärzte Zeitung, 19.05.2011

BIG wirbt mit Verzicht auf Zusatzbeitrag

KÖLN (iss). Die Krankenkasse BIG direkt gesund wirbt offensiv um Mitglieder anderer Kassen, denen ein Zusatzbeitrag droht. Bis 2013 werde die Direktkrankenkasse keinen Zusatzbeitrag nehmen, hat der Verwaltungsrat angekündigt.

Die BIG rechnet für das laufende Jahr mit einem Überschuss von 20 Millionen Euro. Versicherte bei Kassen, die in einer schwierigeren Lage sind, sollten sich über ihr Kündigungsrecht informieren, rät der Verwaltungsratvorsitzende René Scheer.

"Wer zur BIG wechselt, kann auf verlässliche und vorausschauende Finanzplanung ohne Zusatzbeitrag vertrauen - und das bei vollen Leistungen."

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16760)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »