Ärzte Zeitung, 19.11.2012

PVS Baden-Württemberg

Lob für das Ende der Praxisgebühr

STUTTGART. Die Praxisgebühr ist in allen Bereichen durchgefallen und wird zu Recht gestoppt, urteilt die Privatärztliche Verrechnungsstelle (PVS) Baden-Württemberg.

Sie habe immer wieder für Ärger und Diskussionen in den Arztpraxen gesorgt, erklärte Michael Ahrens, Geschäftsführer der PVS Baden-Württemberg. Die Zahl der Arztbesuche sei durch die Gebühr keineswegs zurückgegangen.

"Wenn wir fordern, dass sich Patienten innerhalb des Solidarsystems Krankenkasse verantwortungsbewusst verhalten sollen, dann müssen wir für mehr Transparenz sorgen", meint Michael Ahrens. Die nötige Kostentransparenz aber sei im System der gesetzlichen Krankenversicherung gar nicht vorgesehen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »