Ärzte Zeitung, 13.10.2014

AOK Nordost

Beratung für Parkinson-Patienten

POTSDAM. Unterstützung für Parkinson-Patienten hat sich die AOK Nordost auf die Fahne geschrieben. In Kooperation mit dem Neurologischen Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen/Parkinson in Beelitz-Heilstätten will die Kasse ein Beratungsprogramm erarbeiten.

Ab 2015 sollen dann im Pilotversuch Parkinson-Patienten regelmäßig Informationen und Schulungsangebote unterbreitet werden.

Inhaltliche Schwerpunkte, um betroffenen AOK-Versicherten ein besseres Selbstmanagement zu ermöglichen, seien etwa die verlaufsrelevanten Aspekte der Erkrankung, sportliche Aktivitäten, Hilfsmittel und Ernährung.

Eine Dokumentation ergänzt das Programm, das zusammen mit den behandelnden Ärzten umgesetzt werden soll. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »