Ärzte Zeitung, 13.10.2014

AOK Nordost

Beratung für Parkinson-Patienten

POTSDAM. Unterstützung für Parkinson-Patienten hat sich die AOK Nordost auf die Fahne geschrieben. In Kooperation mit dem Neurologischen Fachkrankenhaus für Bewegungsstörungen/Parkinson in Beelitz-Heilstätten will die Kasse ein Beratungsprogramm erarbeiten.

Ab 2015 sollen dann im Pilotversuch Parkinson-Patienten regelmäßig Informationen und Schulungsangebote unterbreitet werden.

Inhaltliche Schwerpunkte, um betroffenen AOK-Versicherten ein besseres Selbstmanagement zu ermöglichen, seien etwa die verlaufsrelevanten Aspekte der Erkrankung, sportliche Aktivitäten, Hilfsmittel und Ernährung.

Eine Dokumentation ergänzt das Programm, das zusammen mit den behandelnden Ärzten umgesetzt werden soll. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »