Ärzte Zeitung, 05.08.2015

Gesundheitsmanagement

Oper Leipzig und AOK Plus kooperieren

LEIPZIG. Die Leipziger Oper hat mit der AOK Plus eine Kooperation zum "Gesundheitsmanagement im Theater" geschlossen. Ziel ist, die Gesundheit der Arbeitnehmer aus allen Ensembles, der Verwaltung und den Handwerksabteilungen zu erhalten und Belastungen zu reduzieren.

Das Projekt ist nach eigenen Angaben bundesweit einzigartig. In den kommenden drei Jahren wollen die Beteiligten zunächst die Abläufe analysieren und Vorschläge unter der Beteiligung aller betrieblichen Gruppen erarbeiten.

Zu den Maßnahmen könnten individuelle Gesundheitschecks, Kurse, Trainings, Seminare, Gesundheitstage oder die Vermittlung von Experten gehören. Das Projekt richtet sich an alle Mitarbeiter und ist freiwillig. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »