Ärzte Zeitung, 05.08.2015

Gesundheitsmanagement

Oper Leipzig und AOK Plus kooperieren

LEIPZIG. Die Leipziger Oper hat mit der AOK Plus eine Kooperation zum "Gesundheitsmanagement im Theater" geschlossen. Ziel ist, die Gesundheit der Arbeitnehmer aus allen Ensembles, der Verwaltung und den Handwerksabteilungen zu erhalten und Belastungen zu reduzieren.

Das Projekt ist nach eigenen Angaben bundesweit einzigartig. In den kommenden drei Jahren wollen die Beteiligten zunächst die Abläufe analysieren und Vorschläge unter der Beteiligung aller betrieblichen Gruppen erarbeiten.

Zu den Maßnahmen könnten individuelle Gesundheitschecks, Kurse, Trainings, Seminare, Gesundheitstage oder die Vermittlung von Experten gehören. Das Projekt richtet sich an alle Mitarbeiter und ist freiwillig. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »