Ärzte Zeitung online, 12.09.2017
 

Klinikinvestitionen

Vdek erinnert Berliner Senat an Verpflichtungen

BERLIN. Im Vorfeld der Haushaltsdebatte im Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag fordert der Ersatzkassenverband vdek Berlin/Brandenburg, dass der Berliner Senat seine Investitionsverpflichtungen für die Kliniken erfüllt.

Leiter Michael Domrös kritisiert, dass Beitragsmittel der Krankenkassen für notwendige Investitionen der Kliniken eingesetzt würden. Geplant ist ein Anstieg der Investitionsförderung auf bis zu 140 Millionen Euro pro Jahr.

Die Ersatzkassen beziffern den Bedarf für die Berliner Plankrankenhäuser ohne die Uniklinik Charité aber auf 256 Millionen Euro. Im Durchschnitt beträgt die Investitionsförderung laut Berliner Krankenhausgesellschaft pro Bundesland pro Jahr 150 Millionen Euro. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika-Sondierer opfern paritätische Finanzierung

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »