Ärzte Zeitung online, 12.09.2017

Klinikinvestitionen

Vdek erinnert Berliner Senat an Verpflichtungen

BERLIN. Im Vorfeld der Haushaltsdebatte im Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag fordert der Ersatzkassenverband vdek Berlin/Brandenburg, dass der Berliner Senat seine Investitionsverpflichtungen für die Kliniken erfüllt.

Leiter Michael Domrös kritisiert, dass Beitragsmittel der Krankenkassen für notwendige Investitionen der Kliniken eingesetzt würden. Geplant ist ein Anstieg der Investitionsförderung auf bis zu 140 Millionen Euro pro Jahr.

Die Ersatzkassen beziffern den Bedarf für die Berliner Plankrankenhäuser ohne die Uniklinik Charité aber auf 256 Millionen Euro. Im Durchschnitt beträgt die Investitionsförderung laut Berliner Krankenhausgesellschaft pro Bundesland pro Jahr 150 Millionen Euro. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »