Ärzte Zeitung online, 12.09.2017

Klinikinvestitionen

Vdek erinnert Berliner Senat an Verpflichtungen

BERLIN. Im Vorfeld der Haushaltsdebatte im Berliner Abgeordnetenhaus am Donnerstag fordert der Ersatzkassenverband vdek Berlin/Brandenburg, dass der Berliner Senat seine Investitionsverpflichtungen für die Kliniken erfüllt.

Leiter Michael Domrös kritisiert, dass Beitragsmittel der Krankenkassen für notwendige Investitionen der Kliniken eingesetzt würden. Geplant ist ein Anstieg der Investitionsförderung auf bis zu 140 Millionen Euro pro Jahr.

Die Ersatzkassen beziffern den Bedarf für die Berliner Plankrankenhäuser ohne die Uniklinik Charité aber auf 256 Millionen Euro. Im Durchschnitt beträgt die Investitionsförderung laut Berliner Krankenhausgesellschaft pro Bundesland pro Jahr 150 Millionen Euro. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »