Ärzte Zeitung, 14.09.2010
 

Demenzpatienten besser versorgen!

BERLIN (fuh). Experten aus Gesundheitpolitik und Wissenschaft sehen dringend Handlungsbedarf mit Blick auf die steigende Zahl von Demenzpatienten. Das hat eine gestern in Berlin vorgestellte repräsentative Befragung unter 115 Experten aus Gesundheit und Wissenschaft ergeben, die das Institut Allensbach im Auftrag des vfa realisiert hat. Danach fordern 86 Prozent der Befragten, Angehörige von Demenzpatienten besser zu unterstützen. 60 Prozent betonen die Notwendigkeit, auch verstärkt in die Entwicklung neuer Medikamente zu investieren, die Demenz verhindern oder das Fortschreiten verzögern.

Topics
Schlagworte
Pflege (4875)
Demenz (1920)
Krankheiten
Demenz (3109)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »