Ärzte Zeitung, 14.12.2012

Altenpflege

Offensive gegen Mangel an Fachkräften

BERLIN. Gegen den Fachkräftemangel in der Altenpflege hat die Bundesregierung mit Vertretern von Ländern und Verbänden am Donnerstag eine Ausbildungsoffensive auf den Weg gebracht.

Ziel der Kampagne ist es, dass mehr Ausbildungsplätze geschaffen werden. Zudem soll die Ausbildungsplatzzahl in den Mitgliedseinrichtungen jährlich um weitere zehn Prozent erhöht werden.

Es ist der erste bundesweite Ausbildungspakt für die Altenpflege. Beteiligt sind 30 Akteure aus Bund, Ländern und Verbänden.

Der Pflegebranche geht die Offensive nicht weit genug: Sie fordert größere Anstrengungen gegen einen drohenden Pflegenotstand. "In den nächsten Jahren brauchen wir 200.000 zusätzliche Pflegekräfte", sagte der Präsident des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste, Bernd Meurer.

Die Politik habe es lange verschlafen, gegen den Verlust an Pflegekräften und den künftig wachsenden Mangel anzusteuern. "Die Leute brauchen unbürokratisch und schnell Entlastung." Nötig sei insbesondere eine verstärkte Anwerbung ausländischer Fachkräfte. (dpa/sun)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »