Ärzte Zeitung online, 30.03.2015

Gesundheitsministerium

Pflegeversicherung häuft Rekordreserve an

Rücklagen von über 6,6 Milliarden Euro hat die gesetzliche Pflegeversicherung nach Angaben des Gesundheitsministeriums angesammelt - das ist Rekord. Zugleich stiegen 2014 aber auch die Ausgaben.

BERLIN. Die gesetzliche Pflegeversicherung hat eine neue Rekordreserve angesammelt.

Wie das Bundesgesundheitsministerium, betrugen die Rücklagen Ende 2014 rund 6,63 Milliarden Euro. Sie lagen damit fast 500 Millionen Euro höher als ein Jahr zuvor.

Zugleich stiegen 2014 aber auch die Ausgaben der Pflegekasse, und zwar um 4,6 Prozent auf insgesamt 24,24 Milliarden Euro.

Unter anderem erhöhten sich die Zusatzleistungen für Demenzkranke um 9,3 Prozent.

Ursache für die positive Entwicklung ist die gute Lohn- und Beschäftigungslage.

Die Zunahme sozialversicherungspflichtiger Beschäftigungsverhältnisse geht laut Bundesgesundheitsministerium vor allem auf Zuwanderer zurück. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »