Ärzte Zeitung, 23.02.2015

Alkohol-Präventionstour

15 Schulen sind das Etappenziel

BERLIN. 15 Schulen wollen die Knappschaft und der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband in diesem Jahr gemeinsam besuchen.

Ihr Ziel: Kinder und Jugendliche mit der "Hackedicht-Schultour der Knappschaft" für den Umgang mit Alkohol zu sensibilisieren. Schulen können sich ab sofort bis 30. April bewerben.

Bereits seit 2010 setzen sich die beiden Organisationen gegen Jugendalkoholismus ein. Seither waren sie an 67 Schulen unterwegs.

Etwa 19.200 Kinder und Jugendliche konnten so erreicht werden, zudem sind 640 Lehrkräfte und etwa 2.000 Eltern in das Projekt zur Alkoholprävention einbezogen woden.2013 wurden laut Statistischem Bundesamt 23.267 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 19 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär in einem Krankenhaus behandelt - immerhin 12,8 Prozent weniger als noch 2012, sagt Bettina am Orde, Geschäftsführerin der Knappschaft.

"Wie die aktuellen Zahlen belegen, sind unsere Präventionsangebote wirksam", so am Orde. "Gleichwohl ist jeder Fall ein Fall zu viel." (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »