Ärzte Zeitung, 12.09.2012

Osteopathie

Hochschule Fresenius beschließt Kooperation

IDSTEIN/PARIS (eb). Die Hochschule Fresenius arbeitet künftig nach eigenen Angaben mit der "Ecole Supérieure d'Osteopathie" zusammen, der einzigen Hochschule Frankreichs, die sich ausschließlich auf die akademische Qualifizierung von Osteopathen spezialisiert hat.

Ziel sei der wissenschaftliche Austausch zwischen Hochschulleitung, Professoren und Dozenten beider Hochschulen, aber auch zwischen den Studenten.

Eigenen Angaben zufolge bietet die Hochschule Fresenius als bisher einzige Hochschule in Deutschland seit 2011 das Studium Osteopathie (Bachelor of Science) in Idstein an.

Nach Abschluss des achtsemestrigen Studiums und der Heilpraktikerprüfung seien die Absolventen in der Lage, eigenverantwortlich als Osteopath zu arbeiten.

Derzeit werde an weiteren Kooperationen, die sich bis zum Mutterland der Osteopathie in die USA erstreckten.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (66166)
Organisationen
Fresenius (333)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »