Ärzte Zeitung online, 25.10.2017

Fortbildung

TÜV-Experten geben Tipps zum Risikomanagement

DÜSSELDORF. Wie kann es gelingen, Risiken in der Arztpraxis zu minimieren? Mit welchen Mitteln lässt sich das bereits vorhandene Risikomanagement weiter verbessen? Antwort auf diese und andere Fragen soll eine Informationsveranstaltung des TÜV SÜD Akademie am 8. November liefern.

Auf dem Programm in Düsseldorf stehen vier Vorträge, die sich an Mitarbeiter in Krankenhäusern, Apotheken und Arztpraxen richten, teilt der TÜV mit. So geht es etwa um die ärztliche Aufklärung und Behandlungsdokumentation im Lichte des Patientenrechtegesetzes. Die Teilnahme ist laut Veranstalter kostenlos. (mh)

Programm und Anmeldung

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »