Ärzte Zeitung, 05.02.2015

Landarztmangel

Märkischer Kreis wirbt mit Stipendium

NEU-ISENBURG. Um frühzeitig ärztlichen Nachwuchs für den Landkreis zu gewinnen, setzt der Märkische Kreis auf Stipendien für Medizinstudenten. Ab dem Wintersemester 2015 würden jährlich vier solcher Förderstipendien vergeben, heißt es in einer Mitteilung.

Dabei können Studenten, die das Physikum bereits bestanden haben, für maximal vier Jahre monatlich 500 Euro erhalten. Als Gegenleistung verpflichten sich die Stipendiaten mindestens fünf Jahre, ärztlich im Märkischen Kreis tätig zu sein.

Über die Vergabe entscheide der Landrat auf Vorschlag eines Auswahlgremiums aus Ärzten und Fachleuten bis zum 1. August 2015. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2015. (eb)

Infos und Bewerbung unter: www.maerkischer-kreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »