Ärzte Zeitung online, 31.01.2017
 

Telemedizin

Dr.Ed zählt millionste Fernbehandlung

LONDON/HAMBURG. Die Millionenmarke ist geknackt: Zu Jahresbeginn zählte die Online-Arztpraxis Dr.Ed die insgesamt millionste Fernberatung und -behandlung. Damit setzt das Unternehmen, das den Fokus auf digitale ärztliche Versorgung legt, seinen Wachstumskurs fort. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate in Europa seit Gründung beträgt, wie zuletzt bekannt gegeben, über 200 Prozent, so die Gesellschaft mit Hauptsitz in London. "Wir freuen uns sehr über das Interesse und das entgegengebrachte Vertrauen. Trotz gegenläufiger politischer Stimmungslage wächst die Nachfrage an telemedizinischen Angeboten auf Patientenseite weiter stark", betont David Meinertz, Gründer und Geschäftsführer von Dr.Ed. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »