Ärzte Zeitung, 14.07.2008

Umfrage: Größter Pessimismus seit der Vereinigung

BERLIN (dpa). Die Bürger sehen ihre künftige wirtschaftliche Lage so pessimistisch wie noch nie seit der Wiedervereinigung 1990. Dies ergab das am Freitag veröffentlichte ZDF-"Politbarometer" der Forschungsgruppe Wahlen.

So gehen 41 Prozent davon aus, dass es ihnen finanziell in einem Jahr schlechter gehen wird als momentan. 42 Prozent erwarten eine unveränderte Entwicklung. 15 Prozent rechnen mit einer Verbesserung. Diese Entwicklung vollzieht sich vor dem Hintergrund einer veränderten Rangfolge der als gravierend bewerteten Probleme.

Das Thema Kosten, Preise und Löhne ist inzwischen mit 60 Prozent der Nennungen das mit deutlichem Abstand wichtigste Thema vor der Arbeitslosigkeit mit 34 Prozent. Fast jeder (95 Prozent) sieht in den gestiegenen Energiepreisen ein sehr großes oder großes Problem.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10479)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »