Ärzte Zeitung, 11.11.2008

Öffentliche Hand ist die beste Mieterin

NEU-ISENBURG (hai). Die Finanzkrise beflügelt den Zweitmarkthandel mit Anteilen geschlossener Immobilienfonds. An der zur Börse Hamburg-Hannover gehörenden Fondsbörse Deutschland handelten Anleger im Oktober Fondsanteile im Gesamtwert von 10,7 Millionen Euro. Im August waren es nur 5,2 Millionen Euro. Anleger sollten beim Kauf die durch die Rezession drohenden Risiken berücksichtigen, rät Beatrix Boutonnet vom Branchendienst Fondstelegramm.de. Krisensicher seien Immobilienfonds, deren Objekte langfristig an Behörden vermietet sind. Boutonnet: "Bund, Länder und Kommunen sind derzeit die besten Mieter."

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10451)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »