Ärzte Zeitung, 02.02.2009
 

Baxter setzt trotz schwierigen Umfelds weiter auf Wachstum

DEERFIELD (maw). Der weltweite Umsatz des US-amerikanischen Pharma- und Medizintechnikkonzerns Baxter International ist nach eigenen Angaben 2008 im Vergleich zu 2007 um zehn Prozent auf 12,3 Milliarden US-Dollar (etwa 9,3 Milliarden Euro) gestiegen.

Wechselkurseinflüsse herausgerechnet, erzielte das Unternehmen ein Umsatzwachstum in Höhe von sechs Prozent. Das Ergebnis nach Steuern konnte mit 2,0 Milliarden US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Euro) um 18 Prozent gegenüber Vorjahr gesteigert werden.

Baxter will nach Aussagen des Finanzchefs Robert Davis trotz eines unbeständigen und schwierigen Gesamtumfelds seinen Wachstumskurs fortsetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »