Ärzte Zeitung, 19.08.2010

Deutsche vergleichen Finanzprodukte zu wenig

QUICKBORN (eb). Beim Tanken sind viele Deutsche preisbewusst. Bei Finanzprodukten sieht das anders aus: Nur zehn Prozent vergleichen die Konditionen von Banken und Sparkassen regelmäßig. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der comdirect bank hervor. 27 Prozent der Befragten gaben an, Zinsen oder Gebühren überhaupt nicht zu vergleichen. Dabei lohne sich der prüfende Blick, denn auch bei Banken gäbe es Preisunterschiede. Unterstützung bei der Suche nach günstigen Anbietern finden Sparer und Anleger zum Beispiel im Internet, mehrere Portale bieten kostenlose Konditionenvergleiche an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »