Ärzte Zeitung, 09.09.2010

Steuerfreie Zinsen - nur bei Steuererstattung!

MÜNCHEN (mwo). Ärzte, die eine Einkommensteuererstattung bekommen, müssen die darauf vom Finanzamt gezahlten Zinsen nicht versteuern. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München entschieden.

Er reagierte damit auf eine Neuregelung von 1999, wonach Zinsen, die das Finanzamt auf Steuernachzahlungen erhebt, nicht mehr als Sonderausgaben abgezogen werden können. Dies sei zwar zulässig, dann dürfe der Staat aber umgekehrt auch für eine Einkommensteuererstattung keine Steuern erheben, urteilte der BFH.

Az.: VIII R 33/07

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »