Ärzte Zeitung, 27.01.2011

Bulkerfonds von Nordcapital in schwerer See

HAMBURG (hai). Die Anleger des rund 333 Millionen Euro schweren Schiffsfonds Bulkerflotte 1 des Hamburger Initiators Nordkapital müssen um Ausschüttungen und investiertes Kapital bangen.

Der Fonds hat sieben seiner neun Massengutschiffe an Korea Line verchartert. Die südkoreanische Reederei hat wegen der drastisch gefallenen Frachtraten Gläubigerschutz beantragt.

Stimmt das Gericht in Seoul zu, würde der Fonds keine Charterraten mehr erhalten. "Wir müssen abwarten, welche Auswirkungen ein mögliches Insolvenzverfahren auf unserer Schiffe hat", sagt Nordcapital-Sprecherin Stefanie Rother.

Auch die Fonds Saphir und Selenit des Emissionshauses Conti mit jeweils knapp 13 Millionen Euro Eigenkapital haben ihre Schiffe an Korea Line verchartert.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »