Ärzte Zeitung, 24.11.2011

Die Stimmung in der Wirtschaft hellt sich auf

MÜNCHEN (dpa). Die Stimmung der deutschen Wirtschaft hat sich trotz Euro-Schuldenkrise leicht gebessert. Der ifo-Index stieg von 106,4 auf 106,6 Punkte, wie das ifo Institut jetzt in München mitteilte.

Zuvor war das Stimmungsbarometer vier Monate in Folge gesunken. "Die deutsche Wirtschaft schlägt sich vor dem Hintergrund der internationalen Verwerfungen weiterhin vergleichsweise gut", urteilte Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo-Instituts.

Besonders die Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate haben sich den Angaben zufolge verbessert.

Aus den Antworten der 7000 befragten Unternehmer des verarbeitenden Gewerbes ergab sich für die Aussichten ein Wert von 97,3 Punkten. Im Oktober waren es 97,0 Punkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »