Ärzte Zeitung, 18.02.2012

PLATOW Empfehlungen

Einstieg bei BB Biotech lohnt noch

Die Aktie der Schweizer Beteiligungsgesellschaft BB Biotech ist in den vergangenen Monaten wie eine Rakete durchgestartet: von 40 Euro Ende August 2011 auf zeitweise über 60 Euro im Februar. Das Papier gönnt sich dieser Tage erstmals eine mehrtägige Pause.

Der wohl wichtigste Grund für die Verschnaufpause: Einige Kernbeteiligungen konsolidieren, so gaben Celgene, Actelion oder Vertex zuletzt ab. Denn letztlich richtet sich der Aktienkurs von BB Biotech nach dem Wert des Beteiligungsportfolios - und dies mal mit mehr und mal mit weniger Discount.

Derzeit beträgt der Abschlag 19,3 Prozent. Das ist signifikant weniger als im Herbst, die konsequenten Aktienrückkäufe zeigen also Wirkung.

Für den Titel spricht vor allem die Stimmung in der US-Biotechbranche, die zuletzt von positiven Geschäftszahlen (zum Beispiel Incyte, ebenfalls ein Portfoliotitel BB Biotechs), neu lancierten Medikamenten und verstärkten Mergers & Acquisitions-Tatigkeiten (Fusionen und Übernahmen) geprägt war.

Wer noch in den Wert einsteigen will, macht dies bis 47 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »