Ärzte Zeitung, 29.05.2012

Deutsche haben so viel Geld wie noch nie

FRANKFURT / MAIN (eb). Die Deutschen legen weiter reichlich Geld auf die hohe Kante.

Nach Berechnungen der Deutschen Bundesbank stieg das Geldvermögen der privaten Haushalte im vergangenen Jahr trotz kräftiger Kursverluste an den Finanzmärkten um rund 149 Milliarden Euro auf 4715 Milliarden Euro.

Gleichzeitig hat die Verschuldung vor allem wegen Wohnungsbaukrediten leicht auf rund 1550 Milliarden Euro zugenommen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10951)
Organisationen
Bundesbank (166)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[30.05.2012, 15:31:08]
Annelies Roloff 
Geldvermögen
Das Statistische Bundesamt nennt für beides noch höhere Beträge !
Interessant ist aber die Verteilung des Geldvermögens auf alle Menschen
der BRD und das nicht im Mittel, sondern wieviel % der Bevölkerung verfügen über wieviel % des Vermögens !
Wie ist dazu ihre Auffassung ? Was kann zur Umverteilung führen ?
Das ist keine Frage des Neides, sondern grundgesetzliche Pflicht aller für das Gemeinwohl und das ist wohl nicht nur meine Meinung.

Mirt freundlichen Grüßen

A. Roloff  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum heutigen Welt-Diabetestag zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »