Ärzte Zeitung App, 20.11.2014

Geldanlage

Künftig besserer Schutz für Spareinlagen

BERLIN.Sparer in Deutschland sollen künftig besser vor dem Verlust ihres Geldes geschützt sein. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch das Gesetz zur Umsetzung einer EU-Richtlinie für die einheitliche Einlagensicherung.

Danach kommen Sparer im Schadenfall schneller an ihr Geld. Bei einer Bank-Pleite sollen Kontoinhaber ihre Einlagen innerhalb von sieben Tagen zurückerhalten. Die Neuregelung ist bis zum 3. Juli 2015 in nationales Recht umzusetzen, könnte also ab dann gelten.

Nach der EU-Richtlinie muss jedes EU-Land einen Einlagensicherungsfonds aufbauen. Der Einlagenschutz für Spargelder soll europaweit bei 100.000 Euro pro Kunde liegen. (dpa/eb)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10869)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »