Ärzte Zeitung online, 27.06.2017
 

Epinamics

Crowdfunding für Parkinson-Sprühpflaster

BERLIN. Das Berliner Pharma-Start-up Epinamics will ein transdermales Sprühpflaster mit dem Parkinson-Wirkstoff Rotigotin auf den Markt bringen. Dazu sollen zwei klinische Studien aufgesetzt werden.

Das Geld dafür soll über die Crowdinvesting-Plattform Aescuvest eingesammelt werden. Mutige Anleger können sich ab 250 Euro an dem Entwicklungsvorhaben "Liqui-Patch" beteiligen.

Das neuartige Sprühpflaster, heißt es, gebe den Wirkstoff über 24 Stunden ab. Die Technologie sei für "weitere Anwendungsgebiete" geeignet. So etwa für Patienten, die unter Vitamin-D-Mangel leiden, bei denen jedoch die Wirkstoffaufnahme über den Darm blockiert ist. Dies sei das nächste Projekt, dem sich Epinamics widmen wolle. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »