Ärzte Zeitung, 26.05.2008

TIPPS FÜR DIE ARZTHELFERIN

Erstauskunft zu IGeL ist Sache der Arzthelferin

Bei der Erstauskunft zum IGeL-Spektrum in der Praxis kommt Arzthelferinnen eine zentrale Rolle zu. Mit ihrer Hilfe können sich Patienten gezielt auf das Gespräch mit dem Arzt zu einem IGeL-Angebot vorbereiten.

Von Theresia Wölker

Mit Hilfe von Plakaten oder über die Praxis-Website kann bei Patienten für das Thema Selbstzahlerleistungen um Aufmerksamkeit geworben werden. Wichtiger ist jedoch die aktive Patientenansprache der Arzthelferinnen.

  • Erklären Sie Patienten offen, dass die Kassen bestimmte Leistungen nicht bezahlen, sie deshalb in den IGeL-Bereich gehören. Sprechen Sie offen an, dass Sie nur Auskünfte zum Procedere und zum Preis geben können, zu Erfolgsaussichten und Risiken darf nur der Arzt sich äußern. Selbstverständlich müssen Sie die Angebote kennen, um glaubhaft sein zu können.
  • Weisen Sie explizit auf die Entscheidungsfreiheit und die Bedenkzeit hin. Das schafft Vertrauen und schützt vor dem negativen Beigeschmack, nicht als serviceorientierte Arzthelferin, sondern als Drückerkolonne missverstanden zu werden.

Theresia Wölker aus Bendorf ist Personaltrainerin und Beraterin für Praxisteams.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »