Ärzte Zeitung, 01.12.2011

Prävention und Web 2.0 - was hat das mit IGeL zu tun?

KÖLN (eb). Wenn der Bundeskongress für Privatmedizin am 3. Dezember seine Tore im Kölner Maternushaus öffnet, warten auf die Besucher auch einige spannende Praxis-Workshops.

Vormittags erfahren Praxisteams hier etwa, wie Online-Marketing und die Online-Vernetzung im Web 2.0 sie beim IGeln unterstützen.

Thema sind dabei auch die neuen Kommunikationsmöglichkeiten, die das iPhone bietet. Im Workshop "Steigerung ihrer Zusatzleistungen" gibt es zudem praktische Tipps, wie sich der IGeL-Umsatz tatsächlich erhöhen lässt.

Am Nachmittag geht es dann hauptsächlich um das Thema, was seriöse Wahlleistungen sind. Außerdem erläutert der IGeL-Experte und Internist Dr. Wolfgang Grebe, wie sich Präventions-IGeL erfolgreich in der Praxis umsetzen lassen.

Topics
Schlagworte
IGeL (2068)
Unternehmen (11094)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »