Ärzte Zeitung, 03.09.2014

IGeL

Neues Beschwerdeportal für Missstände

DÜSSELDORF. Niedergelassenen Vertragsärzten, die Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) anbieten, droht abermals Ärger. Denn der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat die neue Online-Plattform www.igel-aerger.de gestartet.

Dort will der vzbv nach eigenen Angaben Patienten ab sofort ein Forum bieten, in dem diese Frust und Verdruss über Selbstzahlerleistungen loswerden können.

Diese Plattform soll laut vzbv dazu dienen, Missstände rund um die Extras in Arztpraxen und Kliniken aufzudecken und abzustellen. Auf der eigens eingerichteten Beschwerdeseite könnten Betroffene ihren geballten IGeL-Ärger mit persönlichen Angaben oder anonym schildern. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »