Ärzte Zeitung online, 12.03.2014

Mobiles Internet

Tablets und Smartphones auf dem Vormarsch

Jeder zweite Internet-Anwender geht auch mit mobilen Geräten online. Das sind vor allem, aber nicht nur die jungen Nutzer.

FRANKFURT/MAIN. Rund jeder zweite Internetnutzer in Deutschland surft auch mit Smartphone oder Tablet im Netz. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Nutzer mobiler Internet-Dienste um 43 Prozent auf 29,7 Millionen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag auf Basis einer Befragung mitteilte.

Damit lag der Anteil der mobilen Internetnutzer unter den deutschen Surfern im Alter von über zehn Jahren bei 51 Prozent.

Vor allem junge Menschen gehen mittels mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets ins Netz: In der Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen sind es knapp 81 Prozent. Unter den Internetnutzern zwischen 25 und 44 Jahren liegt der Anteil bei 62 Prozent. (dpa)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1342)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »