Ärzte Zeitung, 08.11.2016

Medizinstudium

Wissenschaftskompetenz für Nachwuchsärzte gefordert

BERLIN. Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften fordert, im Medizinstudium mehr Wissenschaftskompetenz zu vermitteln. Wissenschaftliche Methoden seien in der Ausbildung zwingend zu vermitteln, da es sonst keinen Nachwuchs an medizinischen Forschern geben könne und damit der wissenschaftliche Fortschritt der gesamten Medizin gefährdet sei, so die AWMF. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung