Ärzte Zeitung online, 24.01.2018

Neue Webseite

Gastroenterologie will Perspektiven bieten

Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie hat eine Webseite online gestellt, auf der junge Ärzte strukturierte Informationen zum Fach finden.

BERLIN. Welche Teilbereiche des Faches Gastroenterologie gibt es und wie sieht der Berufsalltag dort aus? Ist eine Laufbahn in der Klinik oder eher in der Praxis das Richtige für mich? Und welche PJ-Angebote stehen für junge Mediziner mit Interesse an der Gastroenterologie zu Verfügung? Das neue Internetportal www.gastroenterologe-werden.de will angehenden Ärzten multimediale Informationen rund um das Fach Gastroenterologie, die Facharztausbildung und das breite Tätigkeitsfeld von Gastroenterologen bieten.

Dahinter steht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS), die das Internetportal Mitte Januar gestartet hat. Das Projekt ist als Nachwuchsförderung angelegt. "Das Zusammenspiel einer Vielzahl unterschiedlicher Organe und Organsysteme mit ihren teils sehr unterschiedlichen Krankheitsmechanismen macht unser Fach unglaublich abwechslungsreich und erfordert ein interdisziplinäres Arbeiten", sagt Professor Dr. Siegbert Faiss, der im Vorstand der DGVS für Fort- und Weiterbildung zuständig ist und am Aufbau der neuen Website mitgewirkt hat. "Diese Krankheiten werden aufgrund des demografischen Wandels und unserer modernen Ernährungsgewohnheiten immer bedeutender. Das Fach Gastroenterologie bietet jungen Medizinern also hervorragende Perspektiven!"

In Videos berichten Gastroenterologen über ihren Berufsweg, ihren Arbeitsalltag und wie sie Beruf und Privates vereinbaren. Junge Mediziner, die ihr Praktisches Jahr in der Gastroenterologie absolvieren möchten, finden auf der Website ein hilfreiches Angebot: Das Programm "Gastro PJ+" definiert Qualitätsmaßstäbe für das PJ in der Gastroenterologie und listet Kliniken auf, die diese Maßstäbe erfüllen und strukturierte PJ-Tertiale anbieten. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »

Cannabis-Prohibition kostet Staat Milliarden

Über Pro und Contra der Cannabisfreigabe lässt sich lange streiten. Bei ökonomisch nüchternem Kalkül wäre die Sache jedenfalls von Vorteil. mehr »