Ärzte Zeitung, 06.05.2009

Deutschlands erste Entzündungsklinik nimmt Betrieb auf

KIEL (di). Deutschlands erste Entzündungsklinik wird ab dem zweiten Juni in Kiel die ersten Patienten behandeln. Das neue Zentrum am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UK S-H) führt Spezialisten unterschiedlicher Fachgebiete wie Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie am Campus Kiel zusammen.

Der Betreiber reagiert mit der Klinik auf eine akute Herausforderung: "Immer häufiger entzünden sich die Grenzflächen des menschlichen Organismus - Haut und Darm, Lunge, Gefäße und Gelenke", so das UK S-H. Die Diagnosen sollen ambulant nach der Überweisung durch Niedergelassene gestellt werden, die Behandlungen erfolgen stationär. Für die Klinik wurden rund fünf Millionen investiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »