Ärzte Zeitung, 23.08.2010
 

Klinik-Freigänger überfällt Seniorin

GÖTTINGEN (dpa). Ein Freigänger des Landeskrankenhauses (LKH) für psychisch kranke Straftäter hat in Göttingen eine Frau überfallen und niedergestochen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa war der 33-Jährige am Sonntag auf offener Straße über die 71-Jährige hergefallen und hatte ihr mit einem Messer in den Rücken gestochen. Kurz nach der Tat wurde der Freigänger festgenommen.

Das Opfer schwebt nicht in Lebensgefahr. Die Polizei wollte zunächst keine Stellungnahme abgeben. Der Patient des LKH in Moringen soll unter anderem wegen versuchten Mordes und Kindesmissbrauchs verurteilt worden sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »