Ärzte Zeitung, 24.01.2011

Fulda: OP-Betrieb im Klinikum läuft wieder an

FULDA (eb). Das Klinikum Fulda will Ende dieser Woche seine OP-Instrumente wieder selbst sterilisieren. Damit könnte auch der OP-Betrieb wieder aufgenommen werden.

Nachdem bekannt wurde, dass einige sterilisierte OP-Bestecke Verunreinigungen wie Blutreste und Rost aufwiesen, hatte das Klinikum die Zentralsterilisation am 15. Januar vorübergehend geschlossen.

In enger Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden werde derzeit eine Übergangslösung aufgebaut, heißt es in einer Mitteilung. Diese solle bis Ende dieser Woche stehen, kündigte Klinikvorstandsvorsitzender Harald Jeguschke an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »