Ärzte Zeitung, 26.04.2012

IT-Lösungen für Kliniken aus der Steckdose

IT-Lösungen für Kliniken aus der Steckdose

BERLIN (eb). iSOFT realisiert mit der neuen Muttergesellschaft CSC Dienstleistungen in Form von Cloud-Services, die Kliniken Mehrwert bringen sollen.

Unter dem Namen "iSOFT as a Service" erhalten Kliniken künftig IT-Lösungen quasi aus der Steckdose, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens zur conhIT. Sie könnten so ihre Betriebskosten reduzieren.

Das Cloud-Computing-Angebot gehe weg von den traditionellen, stark kapitalbindenden Konzepten hin zu Modellen, die den Cash-flow in Gesundheitseinrichtungen optimieren helfen. "iSOFT as a Service" bündele Infrastrukturbetrieb und Anwendungen zu einem Standard-Service.

So könne iSOFT seinen Kunden verschiedenste Anwendungen für Klinik, Ambulanz und Diagnostik sowie intersektorale Lösungen wie Portal- oder Patientenlogistiklösungen, Infrastrukturdienste oder IT-Ressourcen per Selbstbedienungsportal bedarfsgerecht und flexibel per Private oder Community Cloud zur Verfügung stellen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Arzt geht auch digital

Jens Spahn denkt, dass die Fernbehandlung „einen positiven Unterschied“ in der Versorgung machen wird. Bei den Themen Apps und ePA drückt er auf die Tube. mehr »