Ärzte Zeitung App, 07.10.2014

Sachsen

Kliniken Leipziger Land gehen an Sana

Die Sana AG baut die Präsenz in Sachsen aus und ist demnächst auch in der Region Leipzig vertreten.

LEIPZIG. Die Sana AG, das Klinikunternehmen der privaten Krankenversicherungen, übernimmt die Kliniken Leipziger Land. Die beiden Häuser in Borna und Zwenkau stammen ursprünglich aus dem Portfolio der Fresenius-Tochter Helios.

Diese musste die Häuser jedoch zu Jahresbeginn veräußern, um Kartellamtsauflagen bei der Akquise eines Pakets mehrerer Kliniken der Rhön AG zu erfüllen.

Käufer war die Beteiligungsgesellschaft HCM des Rhön-Gründers Eugen Münch. HCM hatte bereits damals angekündigt, zügig einen neuen Eigner für die Leipziger Kliniken finden zu wollen.

Das Bundeskartellamt muss der Übernahme durch Sana, die zum 1. Januar 2015 wirksam werden soll, noch zustimmen.

Die Kliniken Leipziger Land verfügen über 490 Betten in 12 chefarztgeführten Kliniken und Instituten. Mit etwa 900 Mitarbeitern werden laut Sana über 86.000 Patienten jährlich versorgt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »