Technische Störung

Leider haben wir zur Zeit eine technische Störung, Login und Suche funktionieren nicht. Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung.
Ärzte Zeitung, 05.02.2015

Berlin und Brandenburg

184,6 Millionen Euro mehr für Krankenhäuser

BERLIN/POTSDAM. 73,6 Millionen Euro und 4,16 Prozent mehr als im vergangenen Jahr bekommen die Kliniken in Brandenburg. Ihre Erlöse werden damit 2015 bei mehr als 1,8 Milliarden Euro liegen.

In Berlin bekommen die Krankenhäuser 111 Millionen Euro mehr (plus 3,6 Prozent) als im Vorjahr. Für die Kliniken in der Hauptstadt steigen die Erlöse für 2015 auf mehr als drei Milliarden Euro.

Grund für die Steigerungen ist, dass sich die Krankenkassenverbände und die jeweilige Krankenhausgesellschaft des Landes Ende Dezember auf den neuen Landesbasisfallwert für 2015 geeinigt haben.

Er wurde von dem zuständigen Ministerium beziehungsweise Senat genehmigt.

Der Basisfallwert beträgt in Berlin und Brandenburg 3190,81 Euro. Er liegt um 73,45 Euro über dem Vorjahreswert und bildet die Grundlage für die Abrechnung der DRG-Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups).

"Wir erwarten, dass die Krankenhäuser die höhere Vergütung auch dazu nutzen werden, die Qualität und Sicherheit der Behandlung der Patienten weiter auszubauen", sagte Dorothee Binder-Pinkepank, Sprecherin der LandesvertretungBerlin/Brandenburg des Verbandes der Ersatzkassen. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »