Ärzte Zeitung, 21.07.2016

Eröffnung

Berlin verfügt jetzt über 35 Pflegestützpunkte

BERLIN. In Berlin ist der 35. Pflegestützpunkt eröffnet worden. Er befindet sich am Unfallkrankenhaus im Bezirk Marzahn-Hellersdorf und soll eine kostenlose Rundum-Beratung in Sachen häuslicher Pflege bieten. In Betrieb genommen wurde der Pflegestützpunkt von Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU), der AOK Nordost, dem Bezirksamt und dem Träger Albatros.

Betont wurde bei der Eröffnungsfeier, dass es gemeinsames Ziel sei, den Zugang für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige zu kommunalen Angeboten und Leistungen der Pflegekassen noch niedrigschwelliger als bisher zu gestalten. Die Berliner Pflegestützpunkte sind flächendeckend über das gesamte Stadtgebiet verteilt, in jedem Bezirk gibt es drei Anlaufstellen. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »