Ärzte Zeitung online, 08.08.2016

NRW

381 Millionen Euro für Pflege-Azubis an Kliniken

KÖLN. Die gesetzlichen Krankenkassen in Nordrhein-Westfalen stellen den Kliniken in diesem Jahr 381 Millionen Euro für Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege zur Verfügung. Das sind nach Angaben des Ersatzkassenverbands vdek 13 Millionen Euro mehr als 2015.

Das Geld dient der Finanzierung von fast 25.000 Ausbildungen an den 264 Kliniken des Landes. Pro Krankenhausbehandlung in NRW zahlen die Kassen einen Ausbildungszuschlag von 82,30 Euro.

Die Fördersumme wird in den Ausbildungsfonds gezahlt, der von der Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW) verwaltet wird. Die Höhe des Ausbildungszuschlags wird jedes Jahr zwischen den Kassen und der KGNW verhandelt. "Das Gesundheitswesen braucht qualifizierten Nachwuchs", sagt der Leiter der vdek-Landesvertretung Dirk Ruiss. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »