Ärzte Zeitung online, 10.05.2017

Hip in a day

Erste deutsche Klinik bietet neue Hüft-Op-Methode an

SELIGENSTADT. Morgens eine neue Hüfte und abends wieder nach Hause: Die Emma Klinik in Seligenstadt bietet als erstes Krankenhaus in Deutschland eine neue, minimal-invasive Hüft-Op an ("Hip in a day"). Das erklärte Dr. Manfred Krieger, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Belegarzt an der Emma Klinik, am Mittwoch. Statt des seitlichen Zugangs nutzt der Operateur den Zugang von vorne. Bei der Methode schieben Ärzte die Muskellogen am Hüftknochen zur Seite, anstatt sie zu zerschneiden. Zudem benutzen sie weniger, aber gezieltere Anästhesie, verzichten auf Drainagen sowie Katheter und mobilisieren den Patienten bereits eine Stunde nach der Op – oft könne dieser am selben Tag entlassen werden. "Je länger der Patient liegt, desto höher ist die Komplikationsrate", so Krieger. (ajo)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »