Ärzte Zeitung online, 15.05.2017

"health tv"

Asklepios ebnet Gesundheit Weg ins Fernsehen

HAMBURG. Am Montag fällt der Startschuss für den neuen Fernseh-Spartensender health tv. Programmverantwortlicher für health tv und Geschäftsführer der eigens für den Fernseh-Spartensender gegründeten Gesellschaft "German health tv GmbH" ist der Kölner Journalist und TV-Produzent Axel Link.

Initiatorin und zugleich Mehrheitsgesellschafterin des Medienunternehmens "German health tv GmbH" wiederum ist mit der Asklepios Kliniken Gruppe ein privater Krankenhausbetreiber.

Ziel ist es laut Asklepios, dass sich der Sender mit seinem Free-TV-Programm mittel- und langfristig etabliert und selbst finanziert. Und: "Wir wollen Europas größtes und angesehenstes Bewegtbild-Gesundheitsportal für allgemeinverständliche Gesundheits- und Medizin-Informationen werden", verdeutlicht Link.

Kernanliegen des bundesweit zu empfangenden Programms sei es, die Zuschauer allgemeinverständlich, unabhängig und kompetent mit Wissen über Gesundheit, Wohlbefinden und Medizin zu versorgen, um sie für eine gesunde Lebensführung zu sensibilisieren.

Das Programmschema von health tv sehe drei Blöcke vor: morgens Gesundheits- und Fitness-Kurse zum Mitmachen, tagsüber Experten-Wissen zu konkreten Gesundheits- und Medizin-Themen, abends Reportagen mit gesundheits- und medizinrelevanten Bezügen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

Die Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »