Ärzte Zeitung online, 02.02.2018

Nordrhein-Westfalen

Frauenanteil in Kliniken steigt

KÖLN. In der Zeit von 2006 bis 2016 hat sich der Frauenanteil unter den ärztlichen Beschäftigten an den nordrhein-westfälischen Krankenhäusern deutlich erhöht. Während der Anteil der Ärztinnen im Jahr 2006 noch 38,8 Prozent betrug, lag er zehn Jahre später bei 45,4 Prozent.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes nahm die Zahl der Ärztinnen in dem Zeitraum um 58,1 Prozent zu, bei den Ärzten waren es 20,3 Prozent mehr. Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse unter den Medizinern gewinnen in den NRW-Kliniken an Bedeutung: Ihr Anteil stieg von 14,6 Prozent im Jahr 2006 auf 22,2 Prozent 2016.

 In dem Jahr waren 70,7 Prozent aller teilzeitbeschäftigten Ärzte weiblich. Beim nichtärztlichen Personal betrug die Frauenquote bei den Teilzeitbeschäftigten 91,4 Prozent. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Arzt geht auch digital

Jens Spahn denkt, dass die Fernbehandlung „einen positiven Unterschied“ in der Versorgung machen wird. Bei den Themen Apps und ePA drückt er auf die Tube. mehr »