Ärzte Zeitung, 22.11.2013

NRW

MedTech und Pharma wachsen

DÜSSELDORF. 290 nordrhein-westfälische Unternehmen haben 2012 Medikamente und Medizintechnik im Wert von fast 4,4 Milliarden Euro hergestellt, teilte das Statistische Landesamt anlässlich der Medica mit.

Dabei entfiel der Großteil, mit 3,5 Milliarden Euro, auf pharmazeutische Produkte. Das war ein Plus von 2,9 Prozent. Bei medizintechnischen Instrumenten und Geräten verzeichneten die Unternehmen einen Anstieg um 4,2 Prozent auf 747 Millionen Euro.

Hinzu kamen Hersteller von bestrahlungs- und elektromedizinischen Geräten sowie Spezialisten für die Reparatur und Instandhaltung von medizinischen Geräten und orthopädischen Vorrichtungen. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »