Ärzte Zeitung online, 19.11.2018

Investoren-Debatte

ALM ruft in Diskussion um MVZ-Ketten zur Sachlichkeit auf

BERLIN. Der Verein Akkreditierte Labore in der Medizin (ALM) hat in der Diskussion um den Einsatz von Investorenkapital in der ambulanten Medizin eine „Rückkehr zur Sachlichkeit“ gefordert. „Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, dass durch Zunahme der Zahl an MVZ die Versorgung schlechter geworden ist“, so der 1. Vorsitzende des ALM Dr. Michael Müller in einer Mitteilung des Vereins.

Viele MVZ-Betreiber gingen sogar genau dorthin, „wo sich einzelne Ärzte sonst nicht mehr niederlassen wollen“. Beispiel Labormedizin: Die Automatisierung und Digitalisierung sowie die Bildung von größeren Facharztlaboren hänge mit dem „enormen Kostendruck“ bei hohen technischen Anforderungen zusammen. So sei „eine qualitativ führende, flächendeckende und ärztlich wie im Service leistungsstarke Versorgungsstruktur entstanden“, so Müller. (ger)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »