Investoren-Debatte

ALM ruft in Diskussion um MVZ-Ketten zur Sachlichkeit auf

Veröffentlicht: 19.11.2018, 14:55 Uhr

BERLIN. Der Verein Akkreditierte Labore in der Medizin (ALM) hat in der Diskussion um den Einsatz von Investorenkapital in der ambulanten Medizin eine „Rückkehr zur Sachlichkeit“ gefordert. „Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, dass durch Zunahme der Zahl an MVZ die Versorgung schlechter geworden ist“, so der 1. Vorsitzende des ALM Dr. Michael Müller in einer Mitteilung des Vereins.

Viele MVZ-Betreiber gingen sogar genau dorthin, „wo sich einzelne Ärzte sonst nicht mehr niederlassen wollen“. Beispiel Labormedizin: Die Automatisierung und Digitalisierung sowie die Bildung von größeren Facharztlaboren hänge mit dem „enormen Kostendruck“ bei hohen technischen Anforderungen zusammen. So sei „eine qualitativ führende, flächendeckende und ärztlich wie im Service leistungsstarke Versorgungsstruktur entstanden“, so Müller. (ger)

Mehr zum Thema

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Bundessozialgericht

Sitzvergabe: Auf den anzustellenden Arzt kommt es an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden